Adventskalender – das kleine Geschenk, aber mit einem großen Effekt

Was ist ein Adventskalender?

Ein Adventskalender (in Österreich wird er auch Weihnachtskalender genannt) gibt es in unterschiedlichen Variationen und zeigt die verbleibenden Tage bis Weihnachten an. Die nicht-kirchlichen Adventskalender fangen in der Regel am 1. Dezember an und gehen bis Heilig Abend, bis zum 24. Dezember. Der Adventskalender versüßt somit die vierwöchige Wartezeit bis Weihnachten. Christliche Adventskalender beginnen meist am 1. Adventssonntag und gehen bis hin zum Tag der Drei Heiligen Könige, dem 6. Januar.

Woher stammt der Adventskalender?

Seit dem 19 Jahrhundert gibt es die ersten Adventskalender. Der erste Kalender, der gefunden wurde, war im Jahr 1851, vermutlichen aus protestantischem Umfeld. Der Ursprung des Adventskalenders liegt im Christlichen Brauchtum. Da die Kinder vier lange Wochen bis Heilig Abend warten müssen, wurden Adventskalender erfunden, um die Zeit besser einschätzen zu können und die Wartezeit somit damit zu verkürzen. Ursprünglich wurde in christlichen Familien jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt. Danach entstanden andere Traditionen und Bräuche. Zum Beispiel wurden auch Kreidestriche an die Tür gemalt, wobei das Kind jeden Tag bis Heilig Abend ein Kreidestrich wegwischen konnte. Auch gab es 24 Kalenderblätter mit Geschichten und Bildern zum Abreißen und Kerzen mit 24 Markierungen. 1908 kam dann der erste fabrikproduzierte Adventskalender auf den Markt, wobei der erste Herausgeber bis heute unbekannt geblieben ist. Es war ein Bastelkalender, wo in der Mitte 24 weiße Rechtecke abgebildet waren und das Kind jeden Tag Aufkleber, die mitgeliefert wurden, aufkleben konnte. Erst 1950 kam dann der erste Adventskalender mit Schokoladenfüllung, wie wir ihn heute meist kennen. Heutzutage gibt es unzählige Variationen an Adventskalendern, von einfachen, preiswerten Kalendern bis hin zu teuren, großen Kalendern und von einfachen Adventskalendern mit Schokolade bis hin zu teuren Adventskalendern mit Spielzeugen, Parfüm oder anderen Gegenständen. Der Adventskalender ist aus der Adventszeit gar nicht mehr wegzudenken.

Milka Adventskalender verschenken

Milka Adventskalender verschenken

Adventskalender für Kinder

Kinder freuen sich immer, wenn Sie einen Adventskalender geschenkt bekommen. Wenn Sie strahlende Kinderaugen sehen wollen, basteln oder kaufen Sie sich einen Kalender für Ihr Kind, für das Patenkind oder das Enkelkind. Wenn Sie einen Kalender selber für das Kind basteln möchten, können Sie hierbei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die 24 Beutel, die Sie entweder kaufen, selber Basteln oder alte Socken umfunktionieren, lassen sich gut mit Süßigkeiten, wie z.B. Schokolade, Gummibärchen oder Nimm2, kleinen Spielzeugen, wie z.B. von Lego oder Playmobil, Stickern, Bildern oder Kinderüberraschungen füllen. Auch über neue tägliche kleine Geschichten freuen sich die Kleinen. Hierbei können Sie nichts falsch machen und die Vorfreude auf Heilig Abend steigt täglich!

Füll-Ideen für Ihren Kinder-Adventskalender

Wenn Sie Ihren Adventskalender für Ihr Kind selber befüllen möchten, stehen Ihnen viele Dinge zur Auswahl, die Sie in Adventskalender-Söckchen packen können. Für Kleinkinder können Sie Badewannentiere, kleine Stofftiere, Pixibücher, Bauklötze, Seifenblasen, Filme, Knete, Ausmalbücher oder kinderfreundliche Badezusätze kaufen und sie in die Socken stopfen. Die Kleinen werden sich garantiert über diese Geschenke freuen! Weiterhin gibt es viele kleine Spiele und Spielsachen, wie z.B. Knobelaufgaben, Playmobil, Kartenspiele, JoJos, Glasmurmel und Dominosteine, wofür Ihre Kinder Sie lieben werden. Speziell für Mädchen können Sie auch Ohrringe, Haargummis, Ketten, Armbänder, Ringe oder Springseile kaufen und für Jungs Spielzeugautos, Star-Wars Sachen und Rückziehautos. Natürlich darf bei allen Kalendern etwas Süßes nicht fehlen.

Jetzt einen Adventskalender kaufenEine große Auswahl an tollen Adventskalender

Adventskalender auch für Erwachsene

Obwohl Adventskalender ursprünglich für Kinder gedacht waren, ist es heutzutage eine schöne Überraschung dem Partner, guten Freunden oder Familienmitgliedern einen Adventskalender zu basteln oder zu kaufen. Hierbei kann man seine Kreativität freien Lauf lassen. Für Tee-Trinker können Sie exotische Teesorten in Beutelchen packen, Männer freuen sich über 24 unterschiedliche Biersorten und Frauen über kleine Parfümproben. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt! Mit dem Adventskalender schenken Sie einem wichtigen Menschen ein wenig Aufmerksamkeit und die beschenkte Person wird sich sicher über die schöne Kleinigkeit freuen!

Füll-Ideen für Ihren Erwachsenen-Adventskalender

Es gibt unzählige Möglichkeiten Ihren Erwachsenen-Adventskalender zu befüllen. Hier sehen Sie einige Möglichkeiten, um Ihre 24 Türchen zu befüllen. Wenn Sie für Gourmets und Freunde von kulinarischen Genüssen die Tütchen packen wollen, können Sie sämtliche Lebensmittel in Minipackungen in die Tütchen packen, sowie z.B. auch hochwertige Nudeln, Olivenöl, Kaffee, Mini Milchaufschäumer, Tüte Pudding und Wein. Wenn Sie mehr den Süßigkeiten-Menschen beschenken wollen, dann verpacken Sie Ferrero, Raffaelo, Trinkschokolade, Lebkuchenherze, Kinderüberraschungseier und Plätzchen in Ihre Beutel. Für Menschen, die Spaß am Knobeln haben, können Sie Sudokus in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, Kreuzworträtsel, Miniknobelspiele oder andere Rätsel pro Tag in ein Türchen packen. Machen Sie es dem Knobelmeister aber nicht zu leicht! Weiterhin können Sie auch Gutscheine für jeden möglichen Anlass verschenken, wie z.B. ein Saunabesuch, Kino, Eislaufen, Feuerzangenbowle, Frühstück ans Bett… Seien Sie kreativ und verwöhnen Sie Ihren Liebsten mit schönen Gutscheinen! Für Bücher und Geschichtenliebhaber gibt es im Internet viele Seiten, wo Sie kleine Weihnachtsgeschichten herunterladen und ausdrucken können. Sonstige Ideen zum Befüllen Ihres Adventskalenders sind: lustige Videos, Lesezeichen, Rubbellose, Schlüsselanhänger, „Ich liebe dich, weil…“-Karten, Fotos, Karikaturen, Mini-Adventskränze oder USB-sticks.

Foto-Adventskalender für Jedermann

Heutzutage werden Foto-Adventskalender sehr oft verschenkt. Bei diversen verschiedenen Internetanbietern ist es möglich ein eigenes Foto auf einen Adventskalender drucken zu lassen, wo 24 bereits vorgestanzte Türchen mit Schokoladenfüllung zu öffnen sind. In den Innentürchen können Sie eigene Texte oder kleine zusätzliche Bilder drucken lassen. Ob als XXL-Variante, wo Sie die Türchen noch selber befüllen können oder als Schokoladen-Foto-Adventskalender, hierbei haben Sie freie Wahl. Jedoch können Sie auch selber Foto-Adventskalender basteln, ohne diese im Internet zu bestellen. Sie können zum Beispiel jeden Tag ein Stück von einem Foto als Puzzleteil in ein Adventstütchen packen, sodass die beschenkte Person an Heilig Abend ein vollständiges Bild zusammenbauen kann. Die Freude wird groß sein!

Lebendiger Adventskalender

In verschiedenen Städten in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland werden in der Adventszeit an verschiedenen Orten und Häusern Fenster von 1 bis 24 nummeriert und weihnachtlich geschmückt und die am Abend anfangen zu leuchten. An dem Ort oder vor dem Haus, mit der Nummer des Tages, treffen sich viele Menschen zum Plaudern, Glühwein trinken und Kekse essen. Es werden Weihnachtslieder gesungen und weihnachtliche Geschichten erzählt. Das 24. Türchen ist meist die Kirchentür, wo dann am Ende Heilig Abend zusammen in der Kirche gefeiert wird.